Sie sind hier: Startseite Gleichstellung

Gleichstellung

Der Sonderforschungsbereich 1015 Muße realisiert auf personeller und struktureller Ebene eine Reihe an Maßnahmen zur Gleichstellung.

Auf struktureller Ebene ist die Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen ein zentrales Anliegen des Sonderforschungsbereichs. Folgende Maßnahmen werden in diesem Bereich angeboten:

  • Individuelles Coaching für Nachwuchswissenschaftlerinnen;
  • Kurse u.a. zu Präsentation, Stimmtraining oder Gendersensibilisierung (teilw. In Kooperation mit anderen von der DFG geförderten Verbundprojekten);


Das zweite wesentliche Anliegen im Bereich der Gleichstellung betrifft die Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Familie. Die am SFB Beteiligten können auf folgende Angebote zurückgreifen:

  • Priorisierte Platzvergabe in Kinderkrippen und Kindergärten;
  • Individuelle Betreuungslösungen für Kinder zu Randzeiten und im Rahmen von Tagungen des SFB;
  • Studentische Hilfskraft zur Unterstützung von Eltern und pflegenden Angehörigen;


Auch in der Forschung des SFB bilden Genderfragen einen Schwerpunkt, denn für Formen kultureller Inszenierung von Muße spielen Genderbelange eine besondere Rolle.

 

Gleichstellungsbeauftragte des SFB 1015:
Prof. Prof. h.c. Dr. Dr. h.c. Elisabeth Cheauré

Ansprechpartnerin bei Rückfragen:
Antje Harms