Sie sind hier: Startseite Personen Promovierende Florian Ruf

Florian Ruf

Arbeitsbereich Alte Kirchengeschichte

Doktorand im Teilprojekt G1 (06/2017-12/2020)
„Muße“ – Ein ost-westlicher Kulturtransfer. Transformationen von Askese und Mönchtum im Nahen Osten"


Dissertationsprojekt

Anhand der unterschiedlichen Versionen des Romans Barlaam und Josaphat, ein je nach religiösem Kontext in unterschiedlichen Varianten vorliegender Roman, der eine Variation der Buddhalegende darstellt und durch manichäische Vermittlung in den Nahen Osten gelangte, wurden Muße-Vorstellungen in einem kulturell differenten geographischen Raum untersucht. Besondere Bedeutung kommt dem Roman zu, da immer auch Figuren aus einem streng monastisch-asketischen Kontext eine tragende Rolle spielen und somit eine Hilfskategorie bei der konzeptionellen Erforschung von Muße und Theoria in philosophisch-theologischer Hinsicht bieten. Gerade diese Figuren und ihr Hintergrund lassen den Roman zu einem wichtigen Zeugnis für die Entwicklung von Konzeptionen von Muße und Theoria werden, wie sie unter den Bedingungen des Kulturtransfers vonstattengegangen ist.
Die Dissertation wurde im August 2020 eingereicht.

   Projektrelevante Publikationen

  • Ruf, Florian: Josaphat - Heiliger und Buddha, in: Spektrum der Wissenschaft. Spezial. Archäologie Geschichte Kultur 2 (2018), S. 58-61