Sie sind hier: Startseite Personen Promovierende Yannick van den Berg, M.A.

Yannick van den Berg, M.A.

y_vandenberg2

Institut für Ethnologie

Rheinstraße 10
79104 Freiburg
Tel: +49 761 203-67763
y.vandenberg@sfb1015.uni-freiburg.de

 Doktorand im Teilprojekt P2
"Gottesdienst als Mußeraum? Alltagsreligiosität und Gottesdiensterfahrung in Namibia"


Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • Seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB 1015 „Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken“. Promotion im Rahmen des Teilprojekts P2 „Gottesdienst als Mußeraum? Alltagsreligiosität und Gottesdiensterfahrung in Namibia“ bei Prof. Dr. Gregor Dobler
  • 2017: Master of Arts in Ethnologie und Soziologie an der Universität Basel. Titel der Abschlussarbeit: Faszination – Experimentelle Annäherungen. Science-Fiction und Johannesburg
  • 2014: Diploma Supplement im Transfakultären Querschnittsprogramm Wissenschaftsforschung der Universität Basel
  • 2013: Bachelor of Arts in Geographie und Ethnologie an der Universität Basel
     

Dissertationsprojekt

„Muße, Alltagsreligiosität & Gottesdiensterfahrungen in Namibia: Eine vergleichende Ethnographie gottesdienstlichen Handelns in anglikanischen und charismatisch-pentekostalen Gemeinden Oukwanyamas“

 

Das Teilprojekt P2 „Gottesdienst als Mußeraum? Alltagsreligiosität und Gottesdiensterfahrung in Namibia“ erforscht gottesdienstliches Handeln. Hierzu lebe ich einen Alltag im Norden Namibias, und nehme an den Gottesdiensten zweier Kirchen teil: Einmal eine anglikanische Gemeinde nahe der Grenze zu Angola, einmal eine der neueren, charismatischen Gemeinden weiter im Süden.
Das Forschungs- und Begriffsfeld der Muße ist geprägt von Ambivalenzen; erst durch diese erhält die Muße ihren Charakter des ‘tätigen Nichts-Tuns’, des Verweilens in der Zeit, oder eines erlebten, besonderen Freiheitmoments.
Auch für das Teilprojekt P2 stehen solche Ambivalenzen im Mittelpunkt des Interesses: Beispielsweise das Individuum mit seinen Erfahrungen, Sinnen und seiner Leiblichkeit sowie das wechselseitige Verhältnis zu einem weiteren, sozialen Feld. Inwiefern entstehen bei gottesdienstlichen Praktiken – oder durch sie – Möglichkeiten alternativen Seins? Welche Akteure, Inhalte oder Rahmungen sind auf welche Art und Weise beteiligt?


Publikationen

  • Yannick van den Berg: Eine gute Zeit, und eine geteilte Erfahrung: Schweine finden, schlachten und essen. In: Muße. Ein Magazin, 5. Jhg. 2020, Heft 1, S. 19-38. DOI: 10.6094/musse-magazin/ 5,7.2020.19. URL: http://mussemagazin.de/2020/03/eine-gute-zeit-und-eine-geteilte-erfahrungschweine-finden-schlachten-und-essen/ Datum des Zugriffs: 16.04.2020
  • Yannick van den Berg/Sandro Simon, „Conference Report ‘Comment penser l’Anthropocène?’ at Collège de France, Paris“, in: Somatosphere, 18.03.2016, http://somatosphere.net/2016/03/conference-report-comment-penser-lanthropocene-at-college-de-france-paris.html (abgerufen am 26.06.2017).
  • Yannick van den Berg/Sandro Simon, „The Anthropocene in the Classroom“, in: Newsletter der Schweizerischen Gesellschaft für Afrikastudien / Société suisse d’études africaines, 2 (2015), 40–41.
     

Lehre

  • Wintersemester 2018/19: Seminar Religion & Alltag in Namibia und dem südlichen Afrika, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Herbstsemester 2015: Unterrichten des Kurses Social Anthropology and the Anthropocene: Perspectives from Latin America and Africa am Seminar für Ethnologie der Universität Basel. Zusammen mit Sandro Simon

 


Vorträge

  • Religiosität im Alltag und die Erfahrungen der kirchlichen Dienste in Nord-Zentral-Namibia. Am Ethnologischen Seminar der Universität Basel, 07. Oktober 2020
  • Vortrag im Rahmen der Tagung Verkörperte Muße. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Körper, Leib und Muße. Anschliessend Podium mit Prof. Dr. Thomas Böhm, Dr. Olmo Götz und Dr. Andreas Henn, 14. Oktober 2019.
  • Vortrag im Rahmen des Workshops Muße & Narration/Otium and Narration: Entangled Questions of Methodology and Possibilities, zusammen mit Farha Noor und Lisa Müller, 13. Dezember 2018.
  • Vortrag im Rahmen der Tagung Gesundheit erzählen. Ästhetik, Performanz und Ideologie seit 1800 am Freiburger Institut für Advanced Studies (FRIAS): Zum Chronischen einer Performanz der Gesundheit: Überlegungen anhand einer Darstellung gottesdienstlichen Handelns und seiner Alltäglichkeit, 26. Oktober 2018.
  • Worship & Otium. Religiosity in Everyday Life and the Experience of Church Services in Namibia. Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10. Juli 2018

Tagungs- und Organisationsarbeit

  • Organisation des Workshops "Muße und Erzählen" im Rahmen des integrierten Graduiertenkollegs im SFB 1015 Muße, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 13.-14. Dezember 2018