Sie sind hier: Startseite Personen Promovierende Melina Munz

Melina Munz

Englisches Seminar

Doktorandin im Teilprojekt G4 (02/2017-12/2020)
"Muße im indischen Gegenwartsroman"


Dissertationsprojekt

Das Dissertationsprojekt untersuchte in engem Austausch mit dem Projekt zu Literatur in Urdu und Bengali (s. Farha Noor) die Funktion und Repräsentation von Muße Erfahrungen in englischsprachigen Romanen aus Indien. Die Arbeit konnte nicht nur zeigen, dass zwecklose Mußeerfahrungen eine zentrale Rolle in zeitgenössischen englischen Romanen spielen, sondern auch, dass die Zeiterfahrung in Muße als subversiver Kommentar zur Kolonialgeschichte, zu kapitalistischer Produktivitätslogik und zu globalen Beschleunigungsmechanismen verstanden werden kann. Die globale Dimension einer alternativen Zeitlichkeit der Muße war im Dissertationsprojekt zugleich mit dem indischen Kontext verbunden, da die Analysen von Mußeerfahrungen mit einer Nostalgie für die kulturelle Moderne in Indien verbunden sind, deren Zeitstrukturen und kulturelle Praktiken aus der Perspektive einer entfremdeten Spätmoderne erinnert werden. Die in den Romanen angelegten Diskurse zur kulturellen Moderne, zu alternativer Zeitlichkeit und Nostalgie konnten nur über die Analyse zweckloser Mußeerfahrungen in den Blick geraten.

Die Dissertation wurde im August 2020 unter dem Titel The Promise of Purposelessness. Alternative Temporalities and Experiences of Otium in Contemporary Indian Fiction in English eingereicht.


Projektrelevante Publikationen

Zur Suche in der Auswahlbibliographie 'Muße'