Sie sind hier: Startseite Personen Promovierende Melina Munz

Melina Munz

Englisches Seminar

Rheinstraße 10
79104 Freiburg
Tel: +49 761 203-67698
melina.munz@sfb1015.uni-freiburg.de

 Doktorandin im Teilprojekt G4
"Muße im indischen Gegenwartsroman"


Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • Seit Februar 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB1015 „Muße. Grenzen Raumzeitlichkeit, Praktiken“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Promotion im Rahmen des Teilprojekts G4  „Muße im indischen Gegenwartsroman“ bei Prof. Dr. Monika Fludernik
  • 2016–2017 Editionsarbeit am Handbook of the English Novel of the 20th and 21st Centuries (de Gruyter Reihe) am Lehrstuhl für englische Literatur Prof. Dr. Christoph Reinfandt in Tübingen
  • 2015–2017 Mitarbeit am Editionsprojekt zu August Wilhelm Schlegel am Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literatur Prof. Dr. Georg Braungart in Tübingen
  • 2014–2016 Master English Literatures and Cultures an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 2012–2014 Hilfswissenschaftliche Arbeit am Sonderforschungsbereich „Bedrohte Ordnungen“ 923 der Eberhard-Karls-Universität Tübingen im Teilprojekt „Spätmittelalterliches Fastnachtspiel“
  • 2012–2013 Auslandsjahr an der University of Reading, UK sowie Praktikum bei der Firma „The Tudor Tailor“: Recherche und Rekonstruktion frühneuzeitlicher Kleidung und Übersetzungsarbeit englisch-deutsch
  • 2009–2016 Studium Englisch, Germanistik und Geschichtswissenschaft auf Lehramt an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Dissertationsprojekt

Das Teilprojekt untersucht die Tendenz indischer (Gegenwarts-)Romane, Muße in einer nostalgischen oder anti-kolonialen Weise zu thematisieren. Im Dissertationsprojekt geht es speziell um englischsprachige indische Romane seit etwa 1990. Zentral ist dabei die Frage, ob die vorgestellten Praktiken der Muße genuin indische Mußeformen sind, die einem westlichen Kontrast von Arbeit und Müßiggang entgegengesetzt sind, oder ob sie eine Übernahme orientalistischer (westlicher) Stereotype bezüglich indischer Muße (Religion, Philosophie, Kunst, Lebensstil...) darstellen. Darüber hinaus könnte ein soziologischer Zusammenhang von Bedeutung sein, wenn sich die Aspekte von Beschleunigung des Lebens armer Bevölkerungsschichten durch die Kolonialisierung sowie die gesellschaftliche Bedeutung der Muße als Privileg als für mehrere der Romane bedeutsam erweisen.

Publikationen

  • Munz, Melina „Muße zwischen Wildkräutergenuss und Gesellschaftsutopie. Gespräch mit Dr. Markus Strauß“ In: Muße. Ein Magazin, 5. Jhg 2020, Heft 2, S. 53-60, URL: http://mussemagazin.de/2020/03/musse-zwischen-wildkraeutergenuss-und-gesellschaftsutopie/ Datum des Zugriffs: 23.06.2020

  • --- "Village Idyll? The Blending of Work and Otium in Contemporary Indian Fiction on Rural Life". Muße und Arbeit. Hg. Gregor Dobler, Markus Tauschek, Michael Vollstädt and Inga Wilke. Tübingen: Mohr Siebeck [geplant als Teil der Otium-Reihe].

  • --- "The Semantics of Spiritual Experience - a Case Study of Selected Novels by Amit Chaudhuri, Sunetra Gupta and Pankaj Mishra". Semantiken der Muße aus interdisziplinärer Perspektive. Hg. Monika Fludernik and Thomas Jürgasch. Tübingen: Mohr Siebeck [geplant als Teil der Otium-Reihe].
  • --- "Leisurely Being in the City as a Critique of the Functionalist Modern City Space in Amit Chaudhuri's A Strange and Sublime Address and Navtej Sarna's We Weren't Lovers Like That". Urbane Muße. Tübingen: Mohr Siebeck [geplant als Teil der Otium-Reihe].

 Vorträge

  • Vortrag "A 'leisurely' writing-style? Narratological strategies favouring the experience of otium in contemporary Indian fiction in English", Workshop "Otium and Narration" in Freiburg, 13.-14. Dezember 2018
  • Vortrag "Otium in Contemporary Indian Fiction. Conceptual Thoughts", Tagung der ESSE (European Society for the Study of English) in Brünn, 29. August.-02. September 2018
  • Vortrag "Village Idyll? The Representation of the Rural Space as Authentic in Contemporary Indian Fiction", Tagung der ECSAS (European Conference on South Asian Studies) in Paris (F), 23.-27. Juli 2018
  • Vortrag "Village Idyll? The Blending of Work and Otium in Contemporary Indian Fiction in Rural Life", Tagung "Muße und Arbeit" in Freiburg, 12.-14. April 2018
  • Input "Speed and Utility - Immersive Reading Experiences as an Outdated Cliché? Changes in Reading Habits through Digitalisation", Workshop "Muße 2.0" in Freiburg, 18.-19. Januar 2018

Tagungs- und Organisationstätigkeit

  • Organisation des Workshops „Muße und die Sinne“ im Rahmen des integrierten Graduiertenkollegs im SFB 1015 Muße (Freiburg, 21. und 22. Juli 2017)
  • Mitorganisation der Tagung "Urbane Muße. Materialitäten, Praktiken, Repräsentationen" des SFB 1015 Muße (Freiburg, 02.-04. Mai 2019)